0 Studierende/r

Das im Rahmen des „LeHet“-Projekts angesiedelte Teilprojekt „KomVok“ zielt auf die Erstellung und Erprobung eines digitalen Lehr-/Lernangebots für das vokale Klassenmusizieren. Diesem Bereich kommt im Musikunterricht an Grundschulen zentrale Bedeutung zu (vgl. Bayerisches Staatsministerium 2014). Vokales Klassenmusizieren stellt vielfältige und komplexe Anforderungen an die Lehrkräfte, etwa beim Singen, bei der Liedbegleitung, bei der Anleitung von singenden und musizierenden Gruppen. Lehrkräfte, die diese Anforderungen erfolgreich bewältigen, müssen über entsprechende domänenspezifische Kompetenzen verfügen. Das bei „KomVok“ entwickelte Lehr-/Lernangebot richtet sich vorrangig an (angehende) Grundschullehrkräfte, welche Musik „fachfremd“ unterrichten. Vor allem in Hinsicht auf musikpraktische Fähigkeiten und Fertigkeiten, aber auch mit Blick auf Bestände von Professionswissen sind in dieser Gruppe heterogene Voraussetzungen zu konstatieren. Hier will das Lehrangebot ansetzen: Es zielt auf die Anbahnung bzw. Förderung elementarer domänenspezifischer Kompetenzen.

Das Projekt “Förderung der Lehrerprofessionalität im Umgang mit Heterogenität” (LeHet) wird im Rahmen der gemeinsamen “Qualitätsoffensive Lehrerbildung” von Bund und Ländern aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung gefördert.

 

Kostenlos